Bilder

TANAPA staff with Andrew Evans of Digital Nomad

TANAPA Mitarbeiter mit Andrew Evans von Digital Nomad von National Geographic der USA am Kibo Palace nach dem Abstieg vom Uhuru Peak auf 16.12.12. Andrew hatte 9 Parks besucht und gemeinsam mit Tausenden von Menschen in der Welt. National Geographic ist die Förderung der tansanischen Parks durch verschiedene Medien, einschließlich sozialer Netzwerke (Bild von Victor Kentansi)


Ein Bauch Brücke über Wami-Fluss hat nun die Dar es Salaam-Bagamoyo Weg zum Saadani National Park verkürzt. Frühere Besucher der Park musste eine längere Route über Mandela Kreuzung verwenden.
Der Park rüstet sich für den Tourismus in den Park! (Bild von Dr. Ezekiel Dembe)


A pack of wild dogs recently seen during a hot air balloon flight in Serengeti.

Ein Rudel wilder Hunde kürzlich während eines Heißluftballon in Serengeti gesehen.


Group of Tanzanian Youth at the summit of Mount Meru

Group of Tanzanian Youth at the summit of Mount Meru

Young man celebrating successful ascent

Lady walking on the mountain ridge

Bilder von der King'ore Jugend erreichte den Gipfel des 5. höchste Berg in Afrika "Mount Meru" im Arusha National Park am 06. November 2012 fand während der 3 Tage Wanderexpedition.

Dieses Programm wurde organisiert und gesponsert von der World Vision, Intel Corporation, USA, Techno Brain and TANAPA. Dieses Programm wurde entwickelt, um King'ori Jugend in die Erhaltung der natürlichen Ressourcen gegen Wilderei und weiteren Zug auf die Entwicklung der Multimedia-Videos, Bilder und Desktop-Publishing für den Mount Meru mit der neuesten ICT-Technologie von Intel Corporation und Techno Gehirn Experten motiviert werden.

 


Domminique Veranni Colas (51), Laurence Aclocque (50) und Roman Soler (28) sind Touristen mit körperlichen Behinderungen, die den Kilimandscharo sieben Tage lang über die Marangu-Route bestiegen haben. Der Aufstieg begann am 10.9.2012, der Abstieg über die Mweka-Route erfolgte am 16.9.2012. Mit Entschlossenheit ist alles möglich! Jeder kann den Kilimandscharo erklimmen..

Eine Tourismusarbeitsgruppe auf dem Shira Plateau (Shira I) bei einem Feldbesuch im Kilimanjaro Nationalpark.

Panoramaaussicht vom Shira Plateau, von wo man an wolkenlosen Tagen den Kibo-Gipfel, den Shira-Gipfel und den Mount Meru sehen kann. Das Plateau ist eine Anlaufstelle für Tagesbesucher und Gipfelstürmer.

Touristen, die mit Regional Air in den Serengeti Nationalpark fliegen (Foto von Dr. Ezekiel Dembe).

TANAPA-Stand in der Karafuu-Lobby, AICC Ngorongoro-Flügel bei der 14. Sitzung der Afrikanischen Ministerkonferenz zu Umweltfragen (African Ministerial Conference on the Environment, AMCEN): Afrikas Strategie nach Rio+20 für nachhaltige Entwicklung, 10. – 14. September 2010 (Foto von Dr. Ezekiel Dembe).

Schüler der Olympus Vor- und Grundschule aus Bunda in Ikoma besuchen den Serengeti Nationalpark mit 3 Bussen. Solche Besuche sollen bei jungen Tansaniern ein Bewusstsein für unser Nationalerbe schaffen! (Foto von Dr. Ezekiel Dembe)

Bergsteiger bereiten sich am Machame Gate für den Aufstieg auf den Kilimandscharo über die Machame-Route vor (Foto von Erastus T. Lufungulo).

Bergsteiger schlugen ihre Zelte in der Nähe der Shira-Höhle auf und genossen den malerischen Anblick der Westseite des Kilimandscharo, die Ebenen von Kitendeni, Sinya und Ngasurai (Foto von Erastus T. Lufungulo).

Mittagszeit im Serengeti Besucherzentrum! Besucher kommen für Informationen hierher, für Picknicks, zum Einkaufen, um sich Videos von Wildtieren anzusehen und um die Toiletten zu benützen. Die Parkverwaltung hat den Parkplatz vergrößert, um mehr Fahrzeuge unterzubringen. (Foto von Dr. Ezekiel Dembe)

Das Board of Survey (BoS) besuchte den Mikumi Nationalpark und hatte dabei Gelegenheit, die laufenden Sanierungsarbeiten der Straße zu inspizieren, die Mikumi und das Selous Wildreservat miteinander verbinden wird. Das BoS und die Parkverwaltung fuhren problemlos 112 Kilometer von der Parkzentrale über Vuma Hill nach Mahondo, Pwaga und zu den Lumanga-Rangerposten. Viele Jahre lang war dies eine schwierige Straße, die Parkrangers zwang, die Straße Mikumi-Kidatu zu benutzen, die länger als jene im Park ist. (Foto von Dr. Ezekiel Dembe)

Das Touristenaufkommen im Udzungwa Nationalpark nimmt zu. Einige Touristen im TANAPA-eigenen Twiga Hotel beim Genießen des Abendessens im Restaurant. (Foto von Dr. Ezekiel Dembe)

Touristen beim Verlassen des Ruaha Nationalparks an der betriebsamen Landepiste von Msembe. (Foto von Dr. Ezekiel Dembe)

Büffelherde im Katavi Nationalpark

Elefantenherde in Seronera, Serengeti